Philipp Heinisch Kunst und Justiz Newsletter

Liebe Freunde und Bekannte,
Interessentinnen und Interessenten,

Bitte notieren Sie doch gleich den nächsten Termin im Gesprächskreis Kunst und Justiz am

Mittwoch, den 14.August 2019, 20.00 Uhr
Dorotheenstädtische Buchhandlung
Turmstr.5 , 10559 BERLIN

Gesprächskreis Kunst und Justiz

Gegenüber vom Kriminalgericht Berlin Moabit kommen wir mit der bekannten Strafverteidigerin Helene Bode ins Gespräch, die dazu aus ihren Erinnerungen vorliest.

Buchcover Helene Bode


Unstreitig straflos und empfehlenswert ist ein Besuch der alten Radarstation auf dem Teufelsberg, auf der während des Kalten Krieges das Ostterrain vom US Geheimdienst abgehört wurde. Die Anlage ist ein echter Hingucker für alle Freunde des guten Graffito, – das mal abgesehen von der landschaftlichen Schönheit (Blick aus 80 m (!) Höhe auf die Stadt!).

Radarstation auf dem Teufelsberg


Zur Zeit ist der Juristenkalender 2020 UNGESCHRIEBENE GESETZE im Druck. Passend zur Machtübernahme des britischen Gauklers Boris Johnson hier das Ungeschriebene Gesetz Nr.3, das auch für ihn gilt: Lügen haben kurze Beine.

Lügen haben kurze Beine


Schließlich bin ich wieder dazu gekommen, neue Bilder zu malen, bzw. Angefangenes zu vollenden, – und mache ein Experiment, indem ich juristischen Alltag mit eher fernliegenden Motiven verbinde, wie hier mit
Rücken Akt auf Akten Rücken (Kohle auf Pappe , 100 x 70 cm)

Karikatur Rücken Akt auf Akten Rücken

So viel Kunst muss sein, und damit rein in den August
Mit herzlichem Gruß